Loading...

Takaful

Der Begriff „Takaful“ beschreibt Versicherungslösungen, welche die ethischen Finanzregeln der Scharia einhalten, d.h. Scharia-konform sind. Dies ermöglicht auch einem Moslem, die gesamte Bandbreite an Möglichkeiten einer Lebensversicherung für sich zu nutzen.

Die Scharia hat hohe ethische Anforderungen an Finanzprodukte. Sie verbietet das Handeln und das Investieren in Waffen, Glücksspiel, Schweinefleisch oder andere verbotene Geschäftsfelder. Solche Vorgaben schränken das Investmentrisiko in vielerlei Hinsicht ein.

Zudem verbietet die Scharia die europäische Praxis, bei Versicherungsnehmern die Sterblichkeit des potenziellen Kunden nach Sterblichkeitsstatistiken zu bewerten. Im Islam sind Wetten verboten, und die europäische Praxis wird von Religionsführern und islamischen Finanzgelehrten als Wetten auf das Leben des anderen angesehen.

Insofern müssen Versicherungsunternehmen, die Takaful anbieten wollen, ein komplett neues Risikomanagementsystem entwickeln und in wirtschaftlicher Form in das Produkt integrieren.

Transparenz

Die Scharia schreibt vor, dass die Kunden in größtmöglicher Weise einen Anspruch auf transparente Produkte haben. Versicherungsbedingungen, die für den Versicherungsnehmer nicht verständlich sind, führen dazu, dass der Vertragsabschluss jederzeit rückgängig gemacht werden kann. Transparenz oder auf Arabisch „Gharar“ ist ein wichtiger Faktor, da er auch dazu führt, dass alle Kostenbelastungen in den arabischen Produkten bis ins Detail ausgewiesen werden müssen.

Anbieter

Einer der führenden Anbieter von Takaful ist die FWU Group. Diese ist ihrer Pionierrolle gerecht geworden, da sie im Bereich der Versicherungslösungen die Schariastrukturen im Rahmen eines sogenannten Wakalah-Modells so umsetzen konnte, dass sie wirtschaftlich für das Unternehmen beherrschbar und für den Kunden gleichermaßen attraktiv wie konventionelle Lebensversicherungen sind.

« Zurück zum Gesamtglossar
By | 2016-09-14T07:21:39+00:00 September 14th, 2016|Kommentare deaktiviert für Takaful