Loading...

Nullkuponanleihe

Die Nullkuponanleihe  – oder auch Zero Bond – ist eine besondere Form von Anleihe (Rentenpapier). Die Anleihe ist ohne Nominalverzinsung; daher auch ihr Name: „0-Zins“-Kupon. Ihre Rendite ergibt sich aus der Differenz zwischen dem niedrigeren Ausgabekurs und dem höheren Einlösungskurs (in der Regel 100 Prozent des Nominalwertes). In der Regel haben diese Anleihen eine längere Laufzeit.

Bewertung

Die Nullkuponanleihe (auch Null-Kupon-Anleihe) ist mit Vor- und Nachteilen für den Anleger verbunden.

Nachteil für den Anleger dabei: Die Erträge aus der Anleihe fließen erst am Ende der Laufzeit über den Einlösungskurs zu. Bei „normalen“ Anleihen hingegen erhält der Anleger jeweils zum Zinstermin – z.B. jährlich oder halbjährlich – den ihm zustehenden Zinsbetrag ausgeschüttet.

Für wen sind solche Anleihen geeignet?

Eine Null-Kupon-Anleihe ist für solche Anleger geeignet, welche längere Zeit auf den Anlagebetrag verzichten können und welche dabei auch nicht auf die jährliche Auszahlung von Zinsen angewiesen sind. Bei dieser Art der Anleihe ist für den Anleger somit aber auch eine minimale Vereinfachung gegeben, weil der Anleger sich nicht jedes Jahr bei Zinsauszahlung darum kümmern muss, wie er diese weiter anlegen möchte.

Ein zentraler Vorteil des Zerobonds ist die Planbarkeit und die Kalkulationssicherheit: Bereits beim Kauf (bei der Geldanlage) kann die Renditestruktur ermittelt werden. Dadurch eignen sich diese Anleihen besonders für solche Anleger, die zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft über eine bestimmte Summe Geld verfügen möchten (Beginn Ruhestand, Studienbeginn des Kindes).

Nicht geeignet ist ein Zerobond dagegen für Anleger, die sich eine gewisse Flexibilität bewahren wollen. Denn ein Verkauf von Zerobonds ist zwar grundsätzlich möglich, geht aber häufig mit Verlusten einher.

Durch die lange Laufzeit nimmt der Anleger auch mehr Zinsänderungsrisiken in Kauf. Steigen das Zinsniveau am Geld- und Kapitalmarkt während der Laufzeit an und muss der Anleger ggf. die Anleger vor dem Fälligkeitstag veräußern, so wird er mit Kursverlusten rechnen müssen. Dabei gilt: Je länger die verbleibende Restlaufzeit, desto höher wird in einer solchen Situation der Kursverlust ausfallen.

 

« Zurück zum Gesamtglossar
By | 2016-07-24T23:31:51+00:00 Juli 24th, 2016|Kommentare deaktiviert für Nullkuponanleihe